Kreiselternbeirat begrüßt GEW- Initiative zum Neubau von Gesamtschulen

In einem Brief an den Landrat bezieht der Vorsitzende des Kreiselternbeirats Stefan Stein Stellung

Sehr geehrter Herr Will,

Sehr geehrte Mitglieder des Kreisausschusses Groß-Gerau,

 

der Kreiselternbeirat des Landkreises Groß-Gerau schließt sich den Ausführungen des Kreisverbandes der GEW Groß-Gerau in vollem Umfang an.

Auch wir beobachten die Herausforderungen durch wachsende Schülerzahlen im Kreis voller Sorge. So wird die Zahl der Grundschüler in den nächsten fünf Jahren um etwa eintausend (14,3 %) (von ca. 7000 auf 8000) Schülerinnen und Schüler steigen. Mit entsprechendem Zeitversatz werden dann die weiterführenden Schulen des Kreises diese Schülerinnen und Schüler aufnehmen müssen – dabei stoßen viele Schulen des Kreises schon jetzt an ihre Kapazitätsgrenzen.

 

Der Schulträger hat den dringenden Handlungsbedarf erkannt und eine Schulbauinitiative vorgestellt, die sich diesen Herausforderungen stellen soll. Leider scheinen sich die dahingehenden Bestrebungen aber tatsächlich im Wesentlichen auf eine Vergrößerung der bestehenden Schulen, als auf die Gründung neuer Schulstandorte zu konzentrieren. Dabei ist eine Dezentralisierung, ins besondere der Integrierten Gesamtschulen, längst überfällig. Es gibt zu denken, dass sich Lehrkräfte (z. B. der jetzt zehnzügigen Martin-Buber-Schule) öffentlich auf Sitzungen des Kreiselternbeirats darüber beklagen, dass diese Schülerzahlen das vernünftige Maß übersteigen.

 

Nicht nur auf den Sitzungen des Kreiselternbeirats, sondern auf Landesebene wird die drohende „Verindustrialisierung“ des Schulbetriebs sehr kritisch bewertet. Riesige Schulfabriken widersprechen allen Erkenntnissen der modernen Schulplanung. „Lebensraum Schule“, Lehr- und Lernmethoden des 21. Jahrhunderts und anregende Lernumgebung erfordern andere Konzepte.  Räume und Gebäude beeinflussen die Produktivität, das Wohlbefinden und den Lernerfolg unsere Kinder. Ganztagsunterricht und Inklusion sind weitere Herausforderungen.

Der Bundeselternrat forderte dies schon in seiner Resolution vom 17. Juni 2018.

 

Wir stimmen völlig damit überein, dass das Konzept der Integrierten Gesamtschulen im Kreis überdurchschnittlich erfolgreich ist. Diesen Weg sollten wir mit neuen und modernen Schulbauten weitergehen. Falsch wäre es, dieses Erfolgskonzept durch die sture Vergrößerung der bestehenden Schulen zu gefährden.  

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Stefan Stein

Vorsitzender des Kreiselternbeirat des Landkreises Groß-Gerau

Mitglied des hessischen Landeselternbeirats